Corona VM Tête-à-tête 2021

Da im Frühjahr noch niemand wusste wohin die Reise geht, hatten wir uns entschlossen die diesjährige Vereinsmeisterschaft Tête-à-tête nicht als Präsenzveranstaltung durchzuführen. Mit 24 Teilnehmern war die Einschreibung folglich auch größer als bei einer Tagesveranstaltung.  In den letzten Monaten wurden dann fünf Vorrunden  peu à peu nach Schweizer System gespielt. Die ersten vier Plätze hatten sich für die Endrunde qualifiziert. Diese wurde jetzt am Wahlsonntag, bei bestem Boulewetter, ausgetragen. Nach langer Zeit wieder ein schönes Vereinsevent mit Imbiss, Kaffee und Kuchen.

Sportlich sah es dabei folgendermaßen aus: 

Die Halbfinale konnten Karl-Heinz gegen Jan und Christine gegen Franzis für sich entscheiden. Das Spiel um Platz ging an Franzis. Jan blieb der vierte Platz nachdem er die Vorrunde ohne Niederlage bestritten hatte.

Das Endspiel mit Karl-Heinz und Christine ging ähnlich knapp aus wie am Abend die Bundestagswahl. Der Turnierleiter gab schließlich das amtliche Endergebnis bekannt, nachdem er mit dem Tirette eine hochdünne Differenz zwischen den Kugeln gemessen hatte. Dieses lautete 13:12 für Karl-Heinz. Herzlichen Glückwunsch!
Nach der Siegerehrung gab es noch reichlich Gelegenheit die Kugeln rollen und den Nachmittag ausklingen zu lassen.